Pressekonferenz
  Themen     Werbung     Pressemitteilung     Leserbrief     Knigge  
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum

Pressekonferenz

Eine Pressekonferenz vorbereiten

Wann wird eine Pressekonferenz (PK) gemacht?

Wenn größere Projekte vorgestellt werden, wenn's um viel Geld geht, viele Arbeitsplätze, den politischen Skandal, viele Rückfragen zu erwarten sind - kurzum, wenn's richtig wichtig ist. Wer nicht mehr zu sagen hat, als auf eine Seite Pressemitteilung draufgeht, sollte besser keine PK machen. Das ärgert nur die Journalisten, die darauf reingefallen sind.

Wer wird eingeladen?

Immer alle (!) Medien - dabei auch die zahlreichen Online-Angebote nicht vergessen, ihnen zumindest nach der PK einen sauber vorbereiteten journalistischen Text zumailen, den die Onliner eins zu eins übernehmen können. Meistens arbeiten dort engagierte Amateure, die mit copy und paste arbeiten.

Wer ein Medium "vergessen" hat, weil sie/er mal kritisch berichtete, braucht sie/ihn beim nächsten Mal erst gar nicht einladen. Wer als Redakteur aus dem Konkurrenzprodukt von einer Pressekonferenz (PK) erfährt, von der er nichts wusste, ist er zu recht sauer.

Firmen, Vereine, Verbände, die auch überregional bekannt und wichtig sind, können auch Agenturen und die Fernseh-/-Hörfunkkorrespondenten vor Ort einladen.

Wo gibt's die Adressen aller Medien vor Ort?

Zum Beispiel beim Presseamt der Stadt.

Im Impressum des jeweiligen Mediums stehen auch Telefon- und Faxnummern sowie die Namen der verantwortlichen Redakteure.

Was muss in die Anschrift?

Immer der Hinweis: Lokalredaktion, Sportredaktion, Feuilleton, Politik, Wirtschaft, Auto, Technik. Das erleichtert das Sortieren der bergeweisen täglichen Post.

Was muss in den Text?

"Wir laden ein zur Pressekonferenz für XXX, um XXX Uhr, in XXXX."

Wenn es was zum Knipsen gibt, bitte vermerken und Motiv angeben. Dann kommt vielleicht auch ein Fotograf.

Vorbereitung

Der Waschzettel erspart unnötige Fragen - er sollte immer geschrieben werden. Entweder als vorbereitete Pressemitteilung oder in Stichworten.

Immer die Teilnehmer der PK mit Vor- und Nachnamen sowie deren Funktion/Amt auf dem Waschzettel angeben. Das erspart unnötige Nachfragen, falsche Schreibweisen oder Titelnennungen.

Telefonnummern angeben, damit noch am selben Tag eventuell nachgefragt werden kann.

Den Waschzettel zu Begin der PK verteilen - man muss ja nicht alles mitschreiben.

Der beste Zeitpunkt?

Gute Frage. Die meisten PK's und Fototermine sind um 11, 12, 13, 14 Uhr. Am Nachmitttag wird's in den Redaktionen immer sehr, sehr eng. Wer seine PK am späten Nachmittag oder gar am Abend macht, muss damit rechnen, dass kein Redakteur rauskommt, sondern ein freier Mitarbeiter - oder gar keiner. Vor zehn Uhr einzuladen, ist eine Frechheit. Schließlich wird in den Redaktionen bis spät in den Abend hinein gearbeitet. Außerdem finden morgens oft die Redaktionskonferenzen statt, die leider immer länger werden und die Jounalisten von der eigentlichen Arbeit abhalten.

Bloß keine Umstände!

Journalisten in Großstädten haben mehrere Termine am Tag. Also nie viel Zeit. Wenn tatsächlich Essen oder sowas beabsichtigt sind, bitte in der Einladung vermerken. Dann können die Journalisten vorher höflichst absagen. Die PK bitte immer vorher machen.

Und nun viel Erfolg!



Druckbare Version

Impressum
(c) by Sailpress.de / Q-Visions Media Andrea Quaß